Früherkennung Glaukom (Grauer Star)

Das Glaukom – im Volksmund auch „Grüner Star“ genannt – ist eine der häufigsten Erblindungsursachen, ohne dass vorher Symptome spürbar sind. Dieser schleichende Verlauf ist besonders tückisch, denn der Glaukomkranke bemerkt eine Einschränkung des Sehvermögens erst dann, wenn es meist schon zu spät ist. Beim Glaukom kommt es zu einer Schädigung des Sehnervs, der die Sinneseindrücke vom Auge zum Gehirn weiterleitet. Sodass eine Vertiefung im Zentrum des Sehnervenkopfes als Folge des Verlustes von Nervenfaserzellen erkennt werden kann.

Wussten sie, dass eine rechtzeitige Untersuchung sie vor Erblindung schützt?

Glaukomdiagnostik

Bei möglicher oder bereits festgestellter Glaukomerkrankung (“Grüner Star”) sind wir in der Lage, mit hochspezialisierten Diagnoseverfahren Schäden wesentlich früher zu erkennen und dann die Behandlung entsprechend zu optimieren. Dies ist deshalb so enorm wichtig, weil einmal eingetretene Schäden beim Grünen Star nicht mehr zu beheben sind. Dafür verfügen wir über hochentwickelte Untersuchungstechnologien.

Wussten sie, dass diese Untersuchung in Kombination mit der Glaukom Früherkennung (Grüner Star) die bestmöglichen Therapie bietet?

Netzhaut 3D Messung

Zur präzisesten Überwachung der Macula (Schärfste Stelle der Netzhaut) hat sich weltweit die dreidimensionale Vermessung der Netzhautschichten mit Hilfe eines Laserscanners bewährt. Dabei wird die Netzhaut durch einen völlig ungefährlichen Laserstrahl an bis zu 9,4 Millionen Stellen abgetastet und das so gewonnene dreidimensionale Bild mit dem Computer weiterverarbeitet. Dadurch kann die Entwicklung eines Glaukoms Jahre vor dem Auftreten von Schäden bereits in der Entstehung erkannt werden.

Wussten sie, dass durch die Netzhautuntersuchung auch andere Erkrankungen im Körper festgestellt werden können?

Kontaktlinsenanpassung

Mehr als 2 Millionen Menschen in Deutschland korrigieren ihren Sehfehler mit Kontaktlinsen. Da es sehr viele unterschiedliche Kontaktlinsenmaterialien und -typen gibt sollte die Erstanpassung beim Augenarzt vorgenommen werden. In einem Beratungsgespräch informieren wir sie über die Untersuchung sowie die Anpassung (mit Probetragen) welche Kontaktlinsen für Sie am geeignetsten sind. Wir empfehlen eine regelmässige Nachkontrollen der Kontaktlinsen. Bei weichen alle 6 Monaten und beim formstabilen ein Mal pro Jahr.

Wussten Sie, dass nur eine gut angepasste Kontaktlinse Sehfehler richtig ausgleichen kann?

Faltenunterspritzung

Bei der Faltenbehandlung verwenden wir das Verfahren der Unterspritzen mit dem Bakterieneiweiß Botolinum-Toxin. Die verwendete Substanz ist ein Gift und inaktiviert gezielt die mimische Muskulatur, die bestimmte Falten hervorruft. Am besten eignet sich eine Botox-Behandlung für Falten im Bereich der Nasenwurzel (“Zornesfalte”), der Stirn (“Sorgenfalten”) und rechts und links der Augen (“Krähenfüße”). Die Wirkung tritt drei bis zehnTage nach einer Behandlung ein und inaktiviert die Muskulatur für etwa drei bis sechs Monate. Da die Muskulatur sich nicht mehr komplett zusammenziehen kann, glättet sich die darüberliegende Haut und die Falten verringern sich.

Wussten Sie, dass die Muskeln durch die Injektion die Faltenbildung ``verlernen`` und so die Gesichtsfalten dauerhaft rückgebildet werden?

Akupunktur

Die Akupunktur ist wesentlicher Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Die altchinesische Heilkunst geht davon aus, dass in verschiedenen Körperleitbahnen, den Meridianen, die Lebensenergie Qi fließt. Ein blockadefreier Fluss dieser Lebensenergie ist für die Gesundheit von Körper und Seele unentbehrlich. Das Qi tritt an vielen hundert Punkten an die Körperoberfläche. Setzt man in diese Akupunkturpunkte Nadeln, werden chemische Überträgersubstanzen im Körper freigesetzt welche in der Lage, Schmerzzentren in Rückenmark und Gehirn zu modellieren und das Wachstum von gesunden Zellen, gerade auch bei chronischen Erkrankungen, wieder anzuregen.

Wussten Sie, dass Augenleiden, Allergien und Schmerzen des Bewegungsapparates sich damit erfolgreich behandeln lassen?

Ozon-Sauerstofftherapie

Mit der Ozon-Sauerstofftherapie, als “große Eigenbluttherapie” bekannt, lassen sich Krankheiten behandeln, für die sonst nur sehr eingeschränkt Heilungsmöglichkeiten vorhanden sind. Durchblutungsstörungen aller Art gehören dazu, also Venenleiden, Erkrankungen der Herzkranzgefäße, Ohrensausen, Schwindel, aber auch Störungen des Immunsystems. Dabei wird Blut aus der Armvene entnommen und mit einem gerinnungshemmenden Zusatz in eine sterile Glasflasche geleitet, in einem speziellen Ozongenerator durch elektrische Entladung in genau vorgeschriebenem Mischverhältnis gebracht und das angereicherte Blut wird dann über die noch liegenden Infusionsleitungen dem Patienten wieder zurückinfundiert.

Wussten Sie, dass die Behandlung die Durchblutung verbessert und sogar das Immunsystem stärkt?